Drei Burgenländer unter den besten Green Events Österreichs

 

24 Stunden Burgenland Extrem Tour gewinnt in der Kategorie „Sportveranstaltungen“ 

Burgenland, 26. November 2020: Im Rahmen des Wettbewerbs „nachhaltig gewinnen!“ des Klimaschutzministeriums (BMK) und des Green Events Austria Netzwerks wurden zum neunten Mal die nachhaltigsten Feste, Kultur- und Sportveranstaltungen ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von 25.000 Euro unterstützt. Auch Sportvereine wurden in einer eigenen Kategorie für ihre nachhaltige Vereinstätigkeit gewürdigt. Aus über 100 Einreichungen, darunter auch drei Burgenländer, wurden die besten Green Events gekürt. In der Kategorie „Sportveranstaltungen“ wurde die „24 Stunden Burgenland Extrem Tour“ um den Neusiedler See als bestes Green Event Österreichs ausgezeichnet. Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf gratuliert den Preisträgerinnen und Preisträgern für die herausragende Leistung und Ihren wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. „Mit Green Events Initiativen können wir die burgenländischen Veranstaltungen auf ein hohes Niveau heben. Auszeichnungen wie diese, fördern nicht nur die nachhaltige Ausrichtung der österreichischen Eventbranche, sondern holen diejenigen, die einen wertvollen Beitrag für den Klimaschutz leisten, auch vor den Vorhang. Gerade in Zeiten der Coronakrise ist es dabei wichtig, das Engagement der österreichischen Veranstalter besonders hervorzuheben“, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf. 
 



Michael Oberhauser,Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf, Tobias Monte



Details zu den Gewinnern: 
In der Kategorie Sportevents gewann die 24 Stunden Burgenland Extrem Tour 2020. 
24 Stunden Burgenland Extrem Tour 2020, Verein 24 Stunden Burgenland Aktivitäten (Burgenland) 
Seit 2012 nehmen Ultraläuferinnen und -Läufer, Wanderer sowie Freizeitsportlerinnen und -sportler an der 24 Stunden Burgenland Extrem Tour rund um den Neusiedler See teil. Seither legen die Veranstalter ihren Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit. Im Rahmen der 24 Stunden Burgenland Extrem Tour am 24. Jänner 2020 wurde ein einzigartiges Mobilitätsangebot in Kooperation mit ÖBB und Land Burgenland ausgearbeitet; ein Komplettpaket inklusive der öffentlichen Anreise zum Event sowie zur Unterkunft und zurück. Die Getränke auf der Strecke gab es nur mit Mehrwegfaltbechern, welche als Teil des Startpaketes ausgeteilt wurden. 2020 wurden die Sportlerinnen und Sportler motiviert Abfälle entlang der Strecke aufzusammeln, wodurch eine länderübergreifende Flurreinigungsaktion entstand. „24 Stunden Burgenland Extrem Botschafter“ ist Alexander Radin aus Kärnten und ein sehr erfolgreicher Sportathlet mit Down-Syndrom. „Hey, wir freuen uns extrem! Diese Auszeichnung bedeutet uns wirklich sehr sehr viel, weil uns Nachhaltigkeit, Umweltschutz und ein guter Umgang mit unserem Planeten Erde total wichtig ist. Unser Weg, unser Abenteuer im Winter, die Burgenland Extrem Tour ist ja für viele Menschen eine Speicheroase guter Gedanken, authentischer Emotionen und großer Freude an einem Naturerlebnis. Reconnect to Nature ist gerade in unserer Indoor-Gesellschaft sehr wichtig und bedeutsam. DANKE! Extremer Dank an alle für diese Auszeichnung, die damit verbundene Wertschätzung und - so so wichtig - DANKE, dass unser Tun hier im Burgenland und auch österreichweit gesehen wird“, so die Veranstalter der Burgenland Extrem Tour Tobias, Michael und Josef. 
  

  
Initiative „A sauberes Festl“ aus dem Burgenland 
Auf Initiative von LH-Stv.in AstridEisenkopf unterstützt auch das Land Burgenland seit 2017 nachhaltige Veranstaltungen. „Mit „a sauberes Festl“ werden öffentliche Veranstaltungen, die besonders nachhaltig und umweltfreundlich durchgeführt werden, ausgezeichnet. Durch Einhaltung bestimmter Kriterien, wie dem Verzicht auf Getränkedosen und Einweggeschirr oder der Bereitstellung eines regionalen Speiseangebotes erhalten Vereine nicht nur die Auszeichnung zu „a sauberes Festl“, sondern auch bis zu € 450.- Förderung“, so Eisenkopf. Darüber hinaus wurden im letzten Jahr knapp 80 burgenländische Fußballvereine mit Mehrwegbechern ausgestattet, welche gemeinsam mit dem Müllverband zu 50 % gefördert wurden. 
  
Initiative Green Events Austria 
Österreich ist mit der Initiative „Green Events Austria“ des Klimaschutzministeriums seit vielen Jahren in Europa Vorreiter beim Thema nachhaltiger Veranstaltungsorganisation. Gegründet im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft 2006, setzt diese Initiative Green Event Standards, bereitet gesetzliche Rahmenbedingungen vor und realisiert Bewusstseins- und Kommunikationsprojekte wie den Wettbewerb „nachhaltig gewinnen“ und das Informationsportal „Infothek Green Events https://infothek.greenevents.at/“ für eine nachhaltige Eventbranche. Green Events setzen auf die klimaschonende Anreise, forcieren das Angebot regionaler, biologischer und fair gehandelter Lebensmittel und Getränke und unterstützen so die lokale Wirtschaft. Durch den Einsatz von Mehrwegsystemen bei Green Events wird aktive Abfallvermeidung betrieben. Green Events leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Ressourcenschonung, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz in Österreich. 
  
Wettbewerb „nachhaltig gewinnen“ läuft bereits seit 2011 
Der Wettbewerb „nachhaltig gewinnen!“ wurde vom Netzwerk „Green Events Austria“ 2011 vom Bund und allen Bundesländern gemeinsam ins Leben gerufen und zeichnet jährlich nachhaltige Sport- und Kulturveranstaltungen, Feste und Events sowie seit 2017 auch Sportvereine aus. Bei allen neun Wettbewerben nahmen bisher 764 Veranstaltungen aus ganz Österreich mit mehr als 10,8 Millionen Teilnehmenden und Gästen teil. In Summe wurden dabei etwa 22.700 einzelne Green Events Maßnahmen realisiert. 2019/20 nahmen 104 Veranstaltungen und Sportvereine aus allen Bundesländern teil. Darunter 40 Sportevents und Sportvereine, 26 Kulturveranstaltungen und 38 Feste. Die diesjährigen Nominierten und Ausgezeichneten wurden mit Produkten von Fairtrade Österreich und einem Preisgeld von insgesamt 25.000 € gewürdigt, welches dankenswerterweise von den Hauptsponsoren des Wettbewerbs der ARA, der Initiative „Reinwerfen statt Wegwerfen“, der Raiffeisen Capital Management und TOMRA zur Verfügung gestellt wurde. 
„Die ausgezeichneten Green Events leisten einen wesentlichen Beitrag für eine zukunftsfähige Veranstaltungsbranche in Österreich. Mit Ihrem Engagement übernehmen Sie eine Vorreiterrolle und zeigen, wie nachhaltige Veranstaltungsorganisation praktisch umgesetzt werden kann“, sind sich Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und LH-Stv.in Astrid Eisenkopf einig.

Kommentare

Kommentar posten